DLA (K) 23-12

Funkrufname
Florian Kirchheim 1/33
Verwendung
Die Drehleiter wird in erster Linie zur Menschenrettung verwendet. Weitere Anwendungsgebiete sind die technische Hilfeleistung und die Brandbekämpfung.
Fahrzeug
Fahrgestell: MAN, TGM 15.290 4x2 LL, mit einem 290 PS Dieselmotor, Baujahr/Erstzulassung 2011 Aufbau: DLA (K) 23-12 M32 L-AS der Firma Iveco Magirus
Besatzung
(1+2) Ein Drehleitermaschinist (Fahrer), ein Gruppenführer, ein Feuerwehrmann.
Ausrüstung
Drehleiter mit Automatik und einem 400 Kg - Rettungskorb am Leiterpark, Nennrettungshöhe 23 m bei einer Nennausladung von 12m, Arbeitshöhe 32 m, Rettungshöhe 30,5 m, Leiter mit Gelenkteil und Single-Auszug / Rettungsrucksack / Wärmebildkamera mit Halterung für den Rettungskorb und Bildübertragung zum Hauptbedienstand / 3 x 2 Meter Handfunkgerät / Atemschutzüberwachungstafel / Ferno-Schleifkorbtrage (Max.Last 272 kg) / 1 Korbtrage / Korbtragehalterung mit Schwerlastbrücke (270 Kg) / 1 Elektromotorsäge / 1 Motorsäge / 2 Sätze Schnittschutzbekleidung (Hose, Jacke, Handschuhe, Helm) / 7 verstellbare Xenonstrahler am Leiterpark und Korb / 2 Xenon-Arbeitsscheinwerfer, steckbar, für Rettungskorb / 1 Sprungretter Lorsbach / Rollgliss / 1 Rucksack Absturzsicherung / Handwerkzeug / Halligan-Tool / Feuerwehraxt / Handsäge / Pulverlöscher PG 12 / 3 Adalit LED-Stabhandlampen / Feuerwehrleinen / 2 Atemschutzgeräte (Einflaschengeräte, 300 bar, Composite) / 30 Meter Schlauch B / 2 C-Hohlstrahlrohre / Turbozumischer / Kugelhahnverteiler / Formstabiler Schlauch / 5 Faltkegel, beleuchtet für Verkehrsabsicherung / 6 LED-Warnleuchten / Stromerzeuger 12 kVA Dauerleistung / Aufsetzbarer elektrischer Wasserwerfer mit einer Leistung von 2500 l/min / Elektrolüfter / fest verlegte Wasserleitung im 1. Leiterteil / Umfeldbeleuchtung LED / LED-Heckwarneinrichtung zur Verkehrsabsicherung
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12
DLA (K) 23-12